Unser Haus

© Volker Wortmeyer

Gunther Ladurner Pflegezentrum

Das gemeinnützige Gunther Ladurner Pflegezentrum mit den Schwerpunkten allgemeine Neurologie, dementielle Erkrankungen, Multiple Sklerose und Wachkoma, wurde im Herbst 2013 auf dem Gelände der Christian-Doppler-Klinik Salzburg eröffnet. Das moderne Pflegezentrum setzt an dem Punkt der Versorgungskette an, wo Akutversorgung und teilstationäre medizinische und pflegerische Betreuung abgeschlossen sind.

Synergien mit Christian-Doppler-Klinik

Durch die Nähe zur Christian-Doppler-Klinik, werden die vorhanden Synergien in der Zusammenarbeit in den unterschiedlichen Bereichen, wie z.B. im medizinischen und therapeutischen Bereich sowie bei der Verpflegung, genutzt und als Grundlage gesehen. 

88 freundliche Pflegeplätze - verteilt auf drei Ebenen

Im neuen Pflegezentrum stehen 84 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer für die BewohnerInnen mit erhöhten Pflege- und Betreuungsbedarf zur Verfügung. Die hellen, geräumigen Zimmer verteilen sich – unter Berücksichtigung der Schwerpunkte und gemeinsamen Identität – auf drei Ebenen.

So befinden sich im Erdgeschoss 24 Betten für BewohnerInnen mit chronisch neurologischen Erkrankungen, entzündlichen neurologischen Erkrankungen und Schädigung nach Schlaganfällen und sechs Betten für BewohnerInnen mit Chorea Huntington. Im 1. Obergeschoss liegt der Schwerpunkt auf dementiellen Erkrankungen und bietet 29 BewohnerInnen ein Zuhause. Die 29 Betten im 2. Obergeschoss unterteilen sich in 10 Betten für BewohnerInnen mit Apallischem Syndrom und 19 Betten für BewohnerInnen mit Multiple Sklerose.

Moderne Therapieräumlichkeiten und einladende Aufenthaltsbereiche

Auf jedem Stockwerk stehen moderne Therapieräumlichkeiten sowie Aufenthaltsbereiche - im Ergeschoss zusätzlich ein Mehrzweckraum (u.a. mit Getränke-, Kaffee- und Speiseautomaten) - zur Verfügung. Sie laden unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu gemeinsamen Aktivitäten (u.a. Leserunden, Mal- und Kreativtherapien) ein, sind Orte der Begegnung und des Austausches (wie z.B. Feierlichkeiten, Feste und Andachten) oder um Besucher und die Familie zu empfangen.

Eine Therapieküche mit einem angrenzenden Speisebereich laden unsere BewohnerInnen zum gemeinsamem Speisen ein. Eine Besonderheit stellen die großzügigen Wintergärten und Therapiegärten bzw. der Freibereich dar, welche direkt oder über Rampen aus jedem Stockwerk erreicht werden können und unseren BewohnerInnen und Ihren BesucherInnen die Möglichkeit zu gemeinsamen Spaziergängen bieten.

Namensgebung

Namensgeber des Pflegezentrums ist Ideengeber und Initiator, Univ.-Prof. Dr. Gunther Ladurner, ehemaliger Ärztlicher Direktor der Christian-Doppler-Klinik und Primar der Universitätsklinik für Neurologie, dessen Verdienste durch die Namensgebung posthum gewürdigt werden.