„Gartenfest der Sinne“

 

Unter dem Motto „Gartenfest der Sinne“ eröffnete Herr Landeshauptmann-Stv. Dr. Christian Stöckl am 12. Juni 2014 den „Garten der Sinne“ im Gunther Ladurner Pflegezentrum, das auf dem Gelände der Christian-Doppler-Klinik Salzburg liegt. Über eine geräumige Terrasse, die von allen BewohnerInnen als Treff- und Sammelpunkt verwendet werden kann, ist der Sinnesgarten von allen Geschossen barrierefrei zu erreichen. 

Demenzgerechte Sinnesgärten sind Gartenanlagen, die mit therapeutischem Anspruch speziell für Menschen mit dementiellen Erkrankungen angelegt werden. Sie sind darüber hinaus für jeden Menschen, aller Altersgruppen ein schöner Platz zum Verweilen. Gärten dieser Art stellen immer mehr einen notwendigen Bestandteil in der Planung für Pflegezentren dar. Durch die stetig wachsende Lebenserwartung steigt der Anteil hochbetagter Menschen und damit die Anzahl dementieller Erkrankungen. 

Der „Garten der Sinne“ soll die BewohnerInnen motivieren, die Natur aktiv zu erleben und Kontakt mit ihrer Umwelt aufzunehmen. Ein vom Adneter Steinmetz Gustav Krispler gestalteter Brunnen wird zu diesem Anlass auch eingeweiht und in Betrieb genommen. Ein speziell angelegter „haptischer Weg“, der sich aus Schotter, Holz, großen Steinen und Piniendekor zusammensetzt, Hochbeete mit Nasch- und Duftpflanzen, ein Vogelhäuschen in Sichtweite sind nur einige Möglichkeiten den Garten mit allen Sinnen zu erleben. Die Wegeführung im Sinnesgarten verläuft immer in Schleifen oder Kreisen, sodass jeder Spaziergang automatisch wieder am Ausgangspunkt auf der Terrasse endet.

Noch ist der Garten, wie das Gebäude sehr jung. Er wird im Laufe der Jahreszeiten und Jahre heranwachsen und dabei können die Bewohner teilhaben, mitgestalten und genießen. Eine besondere Bedeutung hat dieser Außenbereich gerade für die Bewohnerinnen und Bewohner im 1. Obergeschoß des Gunther Ladurner Pflegezentrums, dort liegt der Schwerpunkt auf dementielle Erkrankungen und bietet 29 BewohnerInnen ein Zuhause.

Zurück